Europa und der Mittelmeerraum

 

Barcelona

RAMON LLULL IN BARCELONA

Die Eltern von Ramon Llull wurden in Barcelona geboren. Er reiste oft nach Barcelona, um dort auf seinen zahlreichen Reisen umzusteigen. Man glaubt, dass er dort im Jahre 1265 den Heiligen Raimund von Penyafort traf, der ihn überredete sich nach Paris zu begeben, um dort Grammatik und andere Wissenschaften zu studieren, so wie er es auch geplant hatte. Dann änderte er jedoch seine Meinung und begab sich zurück in die Heimat, nach Mallorca.


In Mai 1294 reiste er wieder von Neapel nach Barcelona, von wo er im Juli zurückgekehrte. In der Zeit zwischen 1297 und 1299 kam er wieder in die Grafenstadt, dieses Mal zurückkehrend aus Paris, um in den Synagogen von Barcelona die Wirksamkeit seiner Art  bei den Juden zu erproben. Während dieses Aufenthalts widmete er Jakob II. dem Gerechten, dem König von Katalonien und Aragon, das Dictat, und bot ihm das Buch Oracions an, welches auch der Königin Blanca von Anjou gewidmet war. Im Jahre 1305 zog er erneut nach Barcelona, um die Hilfe für den Kreuzzug nach Al-Ándalus von Jakob II., dem Gerechten, zu erbitten. Der König war von dieser Idee begeistert und beide reisten von Barcelona nach Montpellier, wo sie versuchten den Papst Clemens V., der gerade in der Stadt war, ebenfalls zu überzeugen.

BARCELONA, DAMALS UND HEUTE

Barcelona war während des Frühmittelalters Sitz der Grafen von Barcelona und Könige von Katalonien und Aragon. In den Zeiten von Ramon Llull, durchlebte die katalanisch-aragonesische Krone einen wichtigen Prozess der territorialen Expansion (Eroberung von Mallorca im Jahre 1229 und von Valencia im Jahre 1238) und lies für immer das Streben nach der Eroberung von Okzitanien hinter sich. Die Grafenstadt war ein wichtiger und strategischer Ort, der geschäftlich und politisch eng mit dem ganzen westlichen Mittelmeerraum verbunden war.


Barcelona besitzt ein herrausragendes Gotisches Viertel, das auf und um das alte römische Barcino erbaut wurde, wessen Mauern noch heute an einigen Punkten erhalten sind. In der Nähe der Plaça Sant Jaume, im Zentrum der Altstadt, finden wir veschiedene Gebäude aus der Zeit Ramon Llulls: z.B. die Kathedrale (1298-1454), den Königlichen Palast (im Jahre 1116 dokumentiert als „Gro?er Königlicher Palast“), El Call (jüdisches Viertel) oder die Mauern, die damals die Stadt schützen.

 

Zitate von Ramon Llull

 
„Bei einem jähzornigen Mann ist es besser zu schweigen als mit ihm zu sprechen“
 

Nachrichten über Ramon Llull

 
Ramon Llull verlieβ seine Familie und sein normales Leben im Jahre 1262, um sich voll und ganz der Bekehrung der „Ungläubigen“ hinzugeben.
 

Letzte Kreationen