Europa und der Mittelmeerraum

 

Lyon

RAMON LLULL IN LYON

In der zweiten Hälfte des Jahre 1305 reiste Ramon Llull nach Lyon, um dort an der Krönung des neuen Papstes Clemens V. teilzunehmen. Er traf ihn im Dezember des gleichen Jahres: Er wollte den Papst von der Notwendigkeit eines neuen Kreuzzuges überzeugen. Der König von Katalonien und Aragon Jakob II., der Gerechte, der die Initiative von Llull unterstützte und ihn begleitete, sandte dem Papst im Voraus eine Kopie von Liber de fine zu,dem Buch in dem das Projekt der Expedition beschrieben wurde. Im November begann Llull Ars generalis ultima in Lyon zu schreiben. 

LYON, DAMALS UND HEUTE

Lyon ist die Hauptstadt des Departaments Rhône und liegt in der Einmündung der Flüsse Saône und Rhône in einer wichtigen geographischen Lage, die Paris mit Marseille, Italien und der Schweiz verbindet. Die Stadt wurde durch die Römer mit dem Namen Lingdunum im Jahre 43 v. Chr. gegründet. Nach dem Sturz des römischen Reichs wurde sie durch die Hunnen und Westgoten eingenommen. Ebenfalls wurde sie Teil der Königreiche der Burgunder, Karolinger, Lothringer und dem Königreich von Burgund-Provence. Schlieβlich kam die Stadt in die Hände des Heiligen Römischen Reichs. Im 13. Jahrhundert brachte das Bürgertum die Stadt unter den Schutz des Königs von Frankreich. So erlangte die Stadt einen gro?en Wohlstand, der sich ab dem 14. Jahrhundert dank der Seidenindustrie und wichtiger Messen manifestierte.

Neben den Resten der römischen Stadt und des Theaters, die sich auf dem Hügel la Fourvière befinden, besitzt Lyon wichtige Denkmäler des Frühmittelalters: Vieux Lyon (Viertel aus dem Mittelalter und der Renaissance), die Kathedrale Saint-Jean (12. – 15. Jahrhundert) und die Kirchen Saint-Martin-d’Ainay (12. Jahrhundert) und Saint-Bonaventure (14. – 15. Jahrhundert). Das historische Zentrum von Lyon wurde im Jahre 1998 durch die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

Zitate von Ramon Llull

 
„Wer nicht selbst zu sich steht ist arm“
 

Nachrichten über Ramon Llull

 
Ramon Llull sprach Katalanisch, Okzitanisch, Französisch, Arabisch und Latein und förderte das Erlernen von Sprachen.
 

Letzte Kreationen