Radikaler Wandel

Die fünf Erscheinungen des gekreuzigten Jesus vor Ramon Llull. Breviculum, I. Thomas le Myésier, 1325. http://lullianarts.net/

Mit 30 Jahren hatte er in wenigen Tagen fünf Erscheinungen des gekreuzigten Jesus, die auf ihn einen tiefen Einfluss hatten. Ab diesem Zeitpunkt entschied er sich für einen radikalen Wandel. Im Jahre 1262 verabschiedete er sich von seinem weltlichen Leben und seiner Familie, um sich mit Enthusiasmus dem Studium, der Spiritualität und dem Predigen zu widmen. Er setzte sich die folgenden drei Ziele: Die Bekehrung der Ungläubigen, das Schreiben von Büchern und die Unterstützung der Päpste und Könige für seine Sache zu erlangen. Im Jahre 1265 nach einer Pilgerreise zum Wallfahrtsort von Rocamadour (Frankreich) und nach Santiago de Compostela, begann für ihn eine Zeit der intellektuellen und linguistischen Ausbildung auf Mallorca, die neun Jahre dauerte (bis 1274). Der Wunsch, die zu überzeugen, die er „Ungläubige“ nannte, spornte ihn an Arabisch zu lernen. Die Sprache brachte ihm ein sarazenischer Sklave bei, der sich später umbrachte.

 

Zitate von Ramon Llull

 
„Flüchte eher vor einem bösen Prinzen als vor einer Schlange“
 

Nachrichten über Ramon Llull

 
Ramon Llull studierte den Islam und die Kabbala mit dem Ziel, den Glauben der Muslime und der Juden, die er als „Ungläubige“ beschrieb, zu widerlegen.
 

Letzte Kreationen